Info und Kartenverkauf

   
     
   
 

Samstag
11. Dez. 2021

20.00 Uhr

Ort: Kirche Kolleg

 

 

*** Das Konzert findet aufgrund des in Europa nicht zugelassenen Impfschutzes (Sputnik V) nicht statt ***

Moskauer Kathedralchor

Nikolay Azarov, Chefdirigent

Chor der Viktor-Popov-Chorkunstakademie Moskau
Ist es die reine Kraft der Stimmen, die Faszination der russischen Tradition, die Einmaligkeit des Repertoires, die die Menschen bei den Konzerten des Moskauer Kathedralchors in den Bann zieht? Man muss diesen Chor erleben, der zu den besten Chören Russlands gehört und mit seinen exzellenten Stimmen ursprüngliche Gläubigkeit mit altrussischen Weisen und Erzählungen verbindet. Gebildet aus Mitgliedern der renommierten Moskauer Chorkunstakademie, vermitteln hier Männer- und Frauenstimmen ein Wunderwerk an Harmonie und Klang. Das Ensemble rühmt sich, die tiefsten Bässe der Welt zu seinen Mitgliedern zu zählen - Stimmlagen, wie sie äußerst selten sind und die insbesondere in Russland im Kontext sakraler Musik noch immer kultiviert werden. Bei den Konzerten stehen Hymnen, Choräle der russisch-orthodoxen Liturgie sowie anspruchsvolle Chorkompositionen z.B. von Sergej Rachmaninow, Modest Mussorgski, Michail Glinka , Pawel Tschesnokow, gefolgt von volkstümlichen und traditionellen Liedern aus Weißrussland und der Ukraine im Mittelpunkt. "Was für ein Chorklang!" schrieb die Badische Zeitung. "Man muss nicht unbedingt in den Riten der orthodoxen Kirche bewandert sein, um die Ausdrucksfülle und weit schwingende Intensität dieser geistlichen russischen Musik auf sich wirken zu lassen."

Konzertsäle wie die Kölner Philharmonie, das Festspielhaus Baden-Baden, das KKL Luzern, die Tonhalle Düsseldorf wurden schon durch den vielstimmigen Klang des Moskauer Kathedralchores erfüllt. Festivals wie das Schleswig-Holstein Musik Festival oder das Rheingau Musik Festival zählen zu den Veranstaltern, die den Moskauer Kathedralchor in regelmäßigen Abständen - auch in Sakralbauten - präsentieren.

 

Foto: (c) Peter Kolchin

Eintritt €25,00
inkl. VVG
           
 

Samstag,
22. Januar 2022
16.00 Uhr
und
19.30 Uhr

 

Ort: Festhalle Kolleg

 

Varian Fry Quartett

Mitglieder der Berliner Philharmoniker

Marlene Ito, Violine
Philipp Bohnen, Violine
Martin von der Nahmer, Viola
Rachel Helleur, Violoncello

Es ist die Königsdisziplin der Kammermusik –
zwei Violinen, Viola, Violoncello – diese vier Instrumente genügen, um den Zuhörer in eine einzigartige Klangwelt zu entführen, die homogen, transparent und zugleich unglaublich vielfältig ist.

Mit dem Varian Fry Quartett kommt ein außergewöhnlich harmonierendes Streichquartett nach Illertissen. Die vier Musiker sind allesamt Mitglieder der Berliner Philharmoniker und so bestens aufeinander eingespielt. Das Fry-Quartett spielt in dieser Besetzung seit 2012 zusammen. Seit ihrem Debut bei den Osterfestspielen in Baden-Baden spielten die vier Musiker im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie, in New York beim größten klassischen Radiosender, in der Carnegie Hall sowie in Los Angeles. Eine umjubelte Tournee führte das Quartett jüngst durch Japan.

Konzertprogram

W. A. Mozart Streichqurtett KV 421
Johannes Brahms Streichquartett Nr. 3, op. 67

Tauchen Sie ein in die wunderbare Klangwelt des Streichquartetts!

 
Foto©Varian Fry Quartett
Eintritt €25,00
inkl. VVG